Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Essel für 2020

Am vergangenen Wochenende, 11.09.2021, fand die JHV für das Jahr 2020 der Freiwilligen Feuerwehr Essel im Dorfgemeinschaftshaus in Essel statt, auf Grund der geltenden Coronabestimmungen war eine diesjährige Durchführung im Gerätehaus der Feuerwehr leider nicht möglich und ein Ausweichen war unumgänglich. Auch waren nur die Kameraden/innen der Einsatzabteilung zur JHV anwesend. Einige Gäste konnte Christian Draeger jedoch trotzdem begrüßen, u.a. den stellv.Gemeindebrandmeister Thilo Scheidler, den Bürgermeister der Gemeinde Essel, Bernd Block, den Abschnittsleiter Süd, Gerold Bergmann, sowie seinen Stellvertreter Wilfried v.Bostel.

 

 

Das Jahr 2020, wie erkennbar an der um 203 Tage verspäteten Jahreshauptversammlung, war ein sehr besonderes Jahr für Alle aber auch im speziellen für die Feuerwehr Essel gewesen, begann der Ortsbrandmeister Christian Draeger.

 

Nach Verlesung des Protokolls von 2019 durch den Schriftwart Christian Müller, berichtete Christian Draeger, dass die Freiwillige Feuerwehr Essel im vergangenen Jahr zu 23 Einsätzen  alarmiert worden sei. Im speziellen seien es 15 Brandeinsätze und 8 Hilfeleistungen gewesen, welche durch die Einsatzabteilung unter besonderen Bedingungen abgearbeitet werden mussten.

Hier wurde im Besonderen der große Waldbrand entlang der Autobahn BAB A7 erwähnt, welcher nur unter der Zuhilfenahme aller Einsatzabteilungen der Samtgemeinde und der Kreisbereitschaft der Feuerwehr des Heidekreises und teilweise auch über die Landkreisgrenzen hinaus, nach mehreren Tagen bewältigt werden konnte.

 

Des Weiteren führte er aus, dass das normale Alltagsgeschäft zu dem auch die Übungsdienste zählten konnten im vergangenen Jahr, bedingt durch die Einschränkungen, bis auf wenige Präsenzdienste „vor“ Corona, nicht oder nicht wie gewohnt stattfinden. Aber wir wären nicht Essel, wenn wir nicht eine  gewisse Kreativität an den Tag gelegt hätten. Diese ermöglichte uns die Durchführung von einigen Diensten im sog. Onlineverfahren. Auch konnte man, bevor es zum „Herunterfahren“ der dienstlichen Tätigkeiten gekommen ist, noch zwei Einsatzübungen durchführen.

 

Für die Bereitschaft der Kameraden/innen auch in dieser schwierigen Zeit ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft zu zeigen sowie immer die nötigen Einschränkungen zu beachten, bedankte sich der Ortsbrandmeister auch im Namen seines Stellvertreters, Jan Hendrik Pauling, ausdrücklich.

 

Auch seien im letzten Jahr nur drei Lehrgänge durch Kameraden/innen der Einsatzabteilung absolviert worden bevor jegliche Ausbildung abgesagt worden sei.  Ähnlich sei es bei der Jugendarbeit gewesen, die Jugendfeuerwehr sowie unsere Blaulichtbande konnten ebenfalls keinerlei Dienste ab dem Frühjahr absolvieren. Ein anschließender Bericht der Betreuer/innen Shameela Volbers (Jugendfeuerwehr) sowie Katja Draeger (Blaulichtbande) über die jeweiligen Aktivitäten in den Jugendabteilungen fiel leider entsprechend kurz aus. Ein anschließender kleiner Jahresrückblick durch den Pressewart Andreas Völker, in Form eines Films, rundete den Bericht des Ortsbrandmeisters ab.

 

Trotz allem standen auch Beförderungen und Ehrungen sowie Wahlen auf dem Plan der Tagesordnung in Essel. Befördert wurden Sven Hinrichs als Gruppenführer zum Löschmeister sowie Jan-Cord Plesse zum Hauptfeuerwehrmann.

Für 25 Jahre Feuerwehr wurde unser Kamerad Kai Hildebrandt geehrt. Eine besondere Ehrung wurde dann noch dem Ehrenortsbrandmeister Heinz Schicke zu teil, er wurde ebenfalls geehrt, allerdings für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr.

Bei den Wahlen wurde Alexander Kurfürst zum Kassenwart,  Martin Strelschenko zum Atemschutzgerätewart, gewählt und Jan-Cord Plesse als Jugenfeuerwehrwart, auf Vorschlag der Jugendfeuerwehr, bestätigt.

Gleichsam aus ihren Funktionen verabschiedet wurden Ann-Catrin Kohne als Jugendfeuerwehrwartin sowie Dietmar Handwerker als Kassenwart, beiden dankte Christian Draeger für ihre langjährige Tätigkeit in ihren Ämtern für die Feuerwehr Essel.

 

Einen besonders erfreulichen Anlass gab es dann noch zum Schluss des Berichtes des Ortsbrandmeisters, es konnten aus der Jugendabteilung Kiala Volbers, und als Neu-Esseler, Anja Rouland und Peter Rzepka (vormals FF Lindwedel), Felix Rose (vormals FF Schwarmstedt), Mirko Wrede, Jens Gaczki und dem Esseler Urgestein, Christian Steiner, als neue Kameraden/innen in der Einsatzabteilung der Feuerwehr Essel begrüßt werden. HERZLICH WILLKOMMEN!!!

 

Nach dem Grußwort der versch. Gäste, in dem u.a. der stellv.Gemeindebrandmeister Thilo Scheidler auszugsweise über das neue Gerätehaus sowie der perspektivischen Ausrichtung der Feuerwehr Essel berichtete (näheres folgt), wurde die JHV durch den Ortsbrandmeister beendet.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Feuerwehr Essel